Intuition: Bauchgefühl oder Schatzkiste?

1. Februar 2016

Welchen Bezug hast du zu deiner Intuition? Tust du sie als Bauchgefühl ab (ein Gefühl aus dem Bauch muss man nun ja wirklich nicht ernst nehmen…). Oder ist sie für dich eher eine Schatzkiste, die viel Wertvolles für deinen Leben beitragen kann?

Intuition gilt als eine der wichtigsten Management- und Führungskompetenzen der Zukunft.
(managerSeminare Heft 209, August 2015)

Wir glauben, dass diese Kompetenz nicht nur im Management an Bedeutung zunehmen wird. Doch was ist denn eigentlich Intuition? Leohard Schlegel schreibt dazu im Handwörterbuch der Transaktionsanalyse:

Intuition ist der Gewinn einer Erkenntnis nicht durch bewusste Überlegungen und logische Schlussfolgerungen, sondern durch einen spontanen Einfall, der sich auf Wahrnehmungen, Erfahrungen und/oder Schlussfolgerungen gründet, die, mindestens vorerst, nicht bewusst sind.

Höre jetzt in diesem Podcast-Beitrag, was das für uns bedeutet.


Dauer: 00:11:36

Download (MP3)


Den im Beitrag erwähnten managerSeminare-Artikel kannst du hier erwerben oder als Podcast hören.


Hast du einen Themenvorschlag oder eine Frage? Melde dich!
Wir unterhalten uns gerne in einem der nächsten Beiträge darüber.

Schreibe einen Kommentar:

Alle Felder mit “*” sind auszufüllen.
Meier

Euer Podcast Beitrag hat mir sehr gut gefallen.
Vor einigen jahren hat mir mal ein Philosophiestudent erzählt, dass über 90 Prozent unserer Intuitionen falsch seien.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich wie Eric Berne bei Müdigkeit zu Falschinterpretationen neige, und doch gibt es Situationen wo meine Intuition glasklar die Tatsachen erkennt. Hier ist die Aussage interessant, Intuition mit bewusstem Denken zu kombinieren.
Oftmals ist es einem gar nicht bewusst was man da spührt und im nachhinein sagt man „ich habe es doch gewusst!“.
Was ich problematisch finde ist die Frage, ist meine Intuition richtig, brauche ich noch mehr Fakten oder bin ich einfach nur paranoid?

    Jürg Bolliger

    Hallo und herzlichen Dank für deinen Kommentar.
    Vielleicht geht es im Zusammenhang mit Intuition weniger um „richtig“ oder „falsch“, sondern eher um die Frage, ob ich die Intuition ernst nehme oder nicht. Meine Erfahrung ist, dass auch dann wenn nicht 100% zutrifft, was die Intuition „sagt“, ich doch meistens zustätzliche Aspekte herausnehmen kann, die eine wertvolle Ergänzung zu den reinen Fakten sind.

Schreibe einen Kommentar:

Alle Felder mit “*” sind auszufüllen.